Beitrags-Archiv für die Kategory 'Fortbewegungsmittel'

Urlaubsvorbereitungen – Bus Reparatur

Samstag, 5. Juli 2008 18:39

Jetzt geht es bald los. Eine Woche in Richtung Süden mit meinem alten 4rädrigen Feund. Die Hauptuntersuchung muss noch gemacht werden und auch ein paar kleine Reparaturen. Da ich vor der letzten Hauptuntersuchung das Traggelenk oben rechts gewechselt hatte, musste ich diesmal die linke Seite angehen. Leider ist es gar nicht so einfach mit schwarzen Händen noch den Foto zu bedienen, daher gibt es nur 3 Fotos von dieser Aktion.

So sieht also die Situation vor dem Wechsel aus:

Eigentlich kein Defekt aber die Gummimanschette hat nach 19 Jahren die Elastizität verloren und ist spröde und gerissen. Folgende Vorgehsweise habe ich angewandt:

  • Rad runter
  • Alle Schrauben eingesprüht damit sie sich besser lösen
  • Danach die Mutter (24er) abschrauben
  • Nun die zwei Inbusschrauben (10er) oben lösen
  • Aufhängung abklappen
  • G egen gehaltene Schläge seitlich auf Teil in dem das Traggelenk noch hängt löst es .

So nun hätten wir den Ausbau hinter uns gebracht und machen uns wieder ans Zusammenbauen.

  • Zuerst das neue Traggelenk mit den Inbusschrauben oben befestigen
  • Nun den Zapfen in den Schenkel stecken
  • Der Trick ist nun; da sich beim Versuch die Mutter fest zuziehen, sich das Traggelenk mitdreht sollte man das irgenwie verkeilen, wenn man nicht das Spezialwerkzeug hat. Mein Tipp ist zum Beispiel ein Stück Holz zwischen Fahrwerksfeder und dem U-Träger  klemmen und nach unten drücken. Falls mach alleine ist kann man aber auch es so verklemmen indem man eine Position findet die hält und dann das Fahrzeug langsam mit dem Wagenheber ablässt, sodaß der Zapfen des Traggelenks in dem Loch verkeilt ist.
  • Nun die Mutter festziehen
  • Rad drauf
  • Fertig

Was ihr hier seht ist ein Zubehörteil und ich bin mal gespannt wie lange es hält.

Thema: Bus, Fortbewegungsmittel | Kommentare (0)

Zum zweiten Mal dieses Jahr

Sonntag, 30. März 2008 21:19

Nachdem wieder schönes Wetter war und nach der vorangegangenen Schneezeit wollte ich wieder mal einen kurzen Ausflug machen. Mein Weg führte mich als erstes auf den Feldberg. Es war schon beeindruckend wie mit der Höhe der Schnee kam, der sich hartnäckig im Wald hielt.
Nach einer kurzen Pause mit einem Imbiss auf dem Feldberg fuhr ich noch ein wenig durch die Gegend.

Auf jeden Fall ist mein jetziger Helm nichts mehr. Nach spätestens 3 Stunden hat man einen Druckpunkt auf der Stirn, dass man automatisch die Lust verliert.

Feldberg1Feldberg2Feldberg3

Thema: Fortbewegungsmittel, Motorrad | Kommentare (0)

KFZ Steuer (Nachtrag)

Donnerstag, 6. März 2008 18:50

Nach dem ich von meinem Problem mit der Steuer in einem älteren Bericht erzählt habe, hat sich nun alles zum Guten gewendet.

Nachdem ich zum zweiten Mal ein Fax mit der Kopie des Fahrzeugscheins geschickt hatte, wurde nun alles korrigiert und ich habe rückwirkend die zuviel gezahlte Steuer zurück bekommen.

Im nachhinein war es die Mühe wert, auch wenn es einige Telefonate gekostet hat. Im Übrigen arbeiten beim Finanzamt auch wirklich hilfsbereite Menschen, die sich kümmern wollen, selbst wenn es sie direkt nichts angeht.

Thema: Allgemeines, Bus, Fortbewegungsmittel | Kommentare (0)

Schönes Wetter => Motorrad fahren

Sonntag, 24. Februar 2008 17:15

Bei frühlings haften Temperaturen wie sie heute waren lohnte es sich das Motorrad aus dem Keller zu holen und eine Runde zu drehen. Es war herrlich und kein Bisschen zu kalt.

Und erneut habe ich eine Google Funktionalität in Form eines Plugins in WP integriert, nämlich Google Maps.

Hier sehen wir die „kleine? Tour im Detail:

Thema: Fortbewegungsmittel, Motorrad | Kommentare (1)

KFZ Steuer

Montag, 4. Februar 2008 13:11

Diesel – keine Abgasnorm – kein Rußpartikelfilter – aber KFZ Steuer

Letztes Jahr hatte ich bereits eine Diskussion, wegen der Rückversteuerung und der Einstufung des VW Bus. Ich bekam einen Bescheid über 620 Euro/Jahr. Nach einem Telefonat fiel dann auch dem Steuersachverständigen beim Finanzamt auf, dass wir von einem Wohnmobil sprechen und er half mir unbürokratisch mit einer Einstufung als Wohnmobil, was immerhin die Kosten auf 450 Euro/Jahr reduzierte, was aber im Vergleich zu den 172 Euro/Jahr vorher, immer noch ganz schön happig ist.

Am 07. Februar letzten Jahres änderte ich die Zulassung auf ein Saisonkennzeichen und obwohl die Zulassungsstelle beteiligt war und auch die Versicherung diese Änderung mitbekommen hatte, übersieht das Finanzamt die Änderung und berechnet jährlich.

Da kann man sich wirklich aufregen, nicht nur, dass die Steuern unverhältnis teuer geworden ist und noch in die Vergangenheit zurückberechnet wurden, nein, jetzt wird auch noch ohne zu fragen abgebucht [1], für ein ganzen Jahr, obwohl das Fahrzeug nur 6 Monate zugelassen ist 😕

Es ist echt zum Kotzen welche Lauferei man hier hat. Aber zumindest soll ich das zuviel gezahlte Geld zurückbekommen.

[1] Bei unserer Zulassungsstelle wir automatisch das Lastschriftverfahren aktiviert fürs Finanzamt.

Thema: Bus, Fortbewegungsmittel | Kommentare (1)

VW Bus T3 Tuning bei Kabel1

Montag, 7. Januar 2008 8:01

Es ist schon ein älterer Hut, dass Kabel1 im Rahmen einer Autosendung einen T3 Bus gepimpt hat, wie man heute sagen würde. Nichts desto trotz gab es bei N24 eine Wiederholung die mich darauf aufmerksam machte. Das schönste ist jedoch, dass auf der Kabel1 Seite alle Informationen und die Sendung verlinkt sind.

Hier geht es zum Kabel1 Artikel auf deren Webseite.

Gefällt mir wirklich sehr gut der Artikel.

Thema: Bus, Fortbewegungsmittel | Kommentare (0)

Unfall der Zweite

Freitag, 23. November 2007 14:46

Toi, toi, toi, da fuhr ich zunächst über zwei Jahre ohne große Zwischenfälle und dann das, innerhalb von 5 Wochen zwei. Naja bei um die 40t km im Jahr kann man halt früher oder später in eine solche Situation geraten. Aber so spielt das Leben halt. Der Erste war eigentlich kein richtiger Unfall, eher ein Näherkommen zweier Fahrzeuge, das in Kratzern ausartete.

Aber nun das, ich fahre also mein Weg zur Arbeit und bin eigentlich nur noch zwei Minuten vom Ziel entfernt, als ich über die grüne Ampel fahre um links ab zu biegen. Vor mir hatte sich ein Rückstau gebildet, da der Fahrer ganz weit vorn meinte, an seinem guten Tag jemanden, der eigentlich keine Vorfahrt hatte, Vorfahrt zu gewähren. Sei es drum, also ein Rückstau bis auf die Kreuzung. Ich meisterte diese Situation gelassen und stellte mich schön hinten an. Beim Passieren der Ampel fiel mir auf, dass sie in Richtung gelb wanderte. Plötzlich gab es einen Schlag von hinten. Ein Herr meinte wohl noch schnell über die Ampel huschen zu müssen und unterschätzte seinen Bremsweg in Verbindung mit der nassen Straße und natürlich dem weißen Haltestreifen, der sehr rutschig sein kann.

AccidentUnd da stand ich nun mit meinem Heckschaden. Zum Glück hat der Herr keine Zicken gemacht und zugegeben einen Fehler gemacht zu haben, aber trotzdem habe ich halt jetzt die Lauferei, aber da mein Auto noch fahrtüchtig ist und man eigentlich nicht viel sieht geht das schon.

Thema: Fortbewegungsmittel | Kommentare (0)

VW Bus T5

Dienstag, 23. Oktober 2007 10:09

Ich bin wirklich sehr überrascht und auch beeindruckt von der Produktvielfalt und dem Engagement das VW in den VW Bus steckt. Insbesondere sind natürlich die Camping Varianten für mich interessant.

VW Multivan PanAmericana

Bevor wir uns den California Modellen widmen möchte ich kurz einen interessanten Multivan ansprechen nämlich den PanAmericana. Im orginal Zubehör erhältlich ist eine Offroad Ausstattung die sich sehen lassen kann.

VW California Beach

Nun zu den Campingbussen und angefangen mit dem California Beach, der preislich attraktiv gestaltet wurde. Der Beach ist für den aktiven Menschen gedacht, der am Wochenende bei sportlichen Aktivitäten nicht unbedingt auf einen Schlafplatz verzichten möchte.

VW California Beach Aufstelldach

Neuerdings gibt es den Beach auch mit Aufstelldach, was natürlich einen gewissen Komfort mit sich bringt. Es soll aber auch einen Küchenblock optional für das Heck oder hinter den Vordersitzen demnächst von VW geben.

VW California Trendline

Einen kompletten Campingbus bekommt man dann mit dem California Trendline. Mit Standheizung, Koch- und Spülmöglichkeit, Schränken und 4 Schlafplätzen lässt es sich schon recht komfortabel Reisen.

VW California Comfortline

Wer noch etwas mehr Wert auf Optik und noch mehr Komfort legt kann sich den California Comfortline anschauen. Von außen kann man an den lackierten Stoßfängern erkennen, dass es sich hier um die Comfortline handelt. Innen geht es dann mit serienmäßigen Extras weiter.

VW California Hochdach

Eine Hochdach Variante rundet das Programm seit geraumer Zeit ab, so dass die Zeltatmosphäre endgültig der Vergangenheit angehört.

VW California No Limit

Als Sondermodell „No Limit“ kommt nun ein sehr exklusiver California mit einer limitierten Stückzahl von 222. Alleine die Lackierung ist schon etwas ganz besonderes. Es ist auch zu erwarten, dass man hier einen recht Preisstabilen Bus bekommt, der auch in Zukunft eine Menge Liebhaber auf seiner Seite haben wird.

VW bietet für den VW Bus eine Vielzahl von nützlichen und schönen Extras ab Werk an, wie Automatikgetriebe und Tempomat für den Reisenden oder 4Motion für den Abenteurer und der Motorpalette mit bis zu über 200PS starken Maschinen findet sich fast für jeden etwas.

VW Bus T5 Seikel

Und wer es wirklich extrem braucht und wem kein Gelände zu hart ist, für den bietet die Firma Seikel einiges an schönen und nützlichen Extras rund um den VW Bus. Zu erwähnen ist das modifizierte Getriebe, dass im ersten Gang so kurz übersetzt wurde, dass es dem Gelände Gang im T3 Syncro nahekommt. Dazu die Höherlegung, die Portalachsen, Reifenumrüstung und nicht zu vergessen die Schutzplatten im Unterbodenbereich für die Aggregate.

VW Crafter 4×4 Atacama

Wem der VW Bus nun immer noch zu klein ist, der darf gespannt den VW Crafter 4×4 Atacama erwarten. Dieser bis dato Prototyp ist ein echter Hingucker und setzt auf die VW LT Geschichte der 4×4 Transporter auf.

Thema: Bus, Fortbewegungsmittel | Kommentare (1)

Sachen gibts!

Dienstag, 2. Oktober 2007 17:02

OK, der Wagen musste zum Reifenservice, weil die Sommerreifen waren auf 3mm runter und wir haben schon Oktober, also Winterreifen drauf. Um 9 Uhr hatte ich einen Termin und da es ein Firmenwagen ist, sind die Räder eingelagert. Nun hatte ich das Pech, dass die Herren dort 2 von den 4 Rädern vertauscht hatten. Das fiel auch gar nicht auf, da es die gleichen Felgen waren und nur die Bereifung war halt nicht 225/55-16 sondern 215/55-16.

Ich freute mich, dass alles so schnell klappte, denn nach 30 Minuten war ich wieder zu Hause. 2 Stunden später kam ein Anruf, ich hätte zwei falsche Reifen drauf und da diese eine falsche Größe hätten und auch nicht für mein Auto zugelassen sind, soll ich bitte wieder kommen. Im Nachhinein war mir nun auch klar warum vorhin ein Rad ummontiert wurde weil die Laufrichtung von 3 Rädern gleich war.

Was solls, also wieder ins Auto und hingefahren. Nun hatten sie ein Rad wieder gedreht (Reifen/Laufrichtung), von den zwei die noch bei ihnen waren, und nach ein paar Minuten schien alles fertig zu sein.

Zwischenstand:
Die Räder, die in der letzten Saison vorne waren, wurden nun links am Fahrzeug montiert und die Räder von hinten, rechts.

Nun fragte ich ob das nicht ein wenig komisch wäre, da die Achsen unterschiedlich Profiltiefen haben, nach 2 Wintern. Man sagte mir sie hätte beide 6mm daher wäre das OK. Da Kontrolle ja auch nicht verkehrt ist, habe ich nachgemessen und festgestellt, dass zwar auf dem Einlagerungsbescheid 6mm für alle Räder stand aber tatsächlich ein Unterschied von 2mm vorhanden war. Also wieder die Räder ummontieren. Pirelli TascheNach fast einer Stunde war ich froh fertig zu sein, bekam auch noch netter Weise und zur Entschuldigung ein Tasche von Pirelle geschenkt und fuhr weg. Nach ein paar hundert Meter stellte ich eine Unwucht ab 70 km/h fest …

… und wieder hin. Es stellte sich heraus, dass das eine Rad, das der Mitarbeiter der erst 2 Tage dort arbeitet, eine Unwucht von 20/30 hatte und das natürlich an der Vorderachse. Nun wurde endlich ein langjähriger Geselle hinzugezogen und obendrauf bekam ich die Räder auf der Vorderachse elektronisch am Fahrzeug ausgewuchtet.

Reichlich genervt und gut 100 Minuten später war ich dann wieder zu Hause.

Thema: Fortbewegungsmittel | Kommentare (0)

Bald ist es wieder soweit

Montag, 10. September 2007 19:57

Demnächst wollen wir, mein Cousin und ich, los in den Urlaub. Unser Gefährt, ein älterer Herr (18 Jahre), bringt uns hoffentlich ohne Zwischenfälle hin und wieder zurück. Wohin? Wir wissen es noch nicht, wollen aber mal die Sonne aufsuchen. Mal schauen wo gerade ein Hoch in Europa unterwegs ist. Es sollte natürlich nicht zu weit weg sein, da wir uns nur eine Woche Zeit nehmen wollen. Vielleicht bekomme ich es ja hin, tagesaktuell einen Eintrag zu machen.

 

LagoM

Nachtrag

Leider fällt diese Tour flach, da mein Cousin sich das Bein gebrochen hat. Nun denn, dann werden wir das wohl ins Frühjahr verschieben müssen.

Thema: Bus, Reisen | Kommentare (0)