Urlaubsvorbereitungen – Bus Reparatur

Jetzt geht es bald los. Eine Woche in Richtung Süden mit meinem alten 4rädrigen Feund. Die Hauptuntersuchung muss noch gemacht werden und auch ein paar kleine Reparaturen. Da ich vor der letzten Hauptuntersuchung das Traggelenk oben rechts gewechselt hatte, musste ich diesmal die linke Seite angehen. Leider ist es gar nicht so einfach mit schwarzen Händen noch den Foto zu bedienen, daher gibt es nur 3 Fotos von dieser Aktion.

So sieht also die Situation vor dem Wechsel aus:

Eigentlich kein Defekt aber die Gummimanschette hat nach 19 Jahren die Elastizität verloren und ist spröde und gerissen. Folgende Vorgehsweise habe ich angewandt:

  • Rad runter
  • Alle Schrauben eingesprüht damit sie sich besser lösen
  • Danach die Mutter (24er) abschrauben
  • Nun die zwei Inbusschrauben (10er) oben lösen
  • Aufhängung abklappen
  • G egen gehaltene Schläge seitlich auf Teil in dem das Traggelenk noch hängt löst es .

So nun hätten wir den Ausbau hinter uns gebracht und machen uns wieder ans Zusammenbauen.

  • Zuerst das neue Traggelenk mit den Inbusschrauben oben befestigen
  • Nun den Zapfen in den Schenkel stecken
  • Der Trick ist nun; da sich beim Versuch die Mutter fest zuziehen, sich das Traggelenk mitdreht sollte man das irgenwie verkeilen, wenn man nicht das Spezialwerkzeug hat. Mein Tipp ist zum Beispiel ein Stück Holz zwischen Fahrwerksfeder und dem U-Träger  klemmen und nach unten drücken. Falls mach alleine ist kann man aber auch es so verklemmen indem man eine Position findet die hält und dann das Fahrzeug langsam mit dem Wagenheber ablässt, sodaß der Zapfen des Traggelenks in dem Loch verkeilt ist.
  • Nun die Mutter festziehen
  • Rad drauf
  • Fertig

Was ihr hier seht ist ein Zubehörteil und ich bin mal gespannt wie lange es hält.

Datum: Samstag, 5. Juli 2008 18:39
Themengebiet: Bus, Fortbewegungsmittel Trackback: Trackback-URL
Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben