Netzwerk über Strom

OK ich habe meine Erfahrungen mit verschiedenen Netzwerken gemacht und dLan war nun Neuland aber hörte sich gut an. Daraus folgte ein Projekt und ich hatte vor das Wohnzimmer, wegen der SetTop Box (Sat. Reiceiver), mit dem Rest des Netzwerkes zu Verbinden. Dazu bestellte ich das Devolo dLan 200 AVeasy Starter Kit. Zu allererst einmal finde ich die Theorie über das Stromnetz Daten zu schicken gar nicht schlecht. Die Praxistauglichkeit zeigte leider kleine Schwächen. Die Installation geht schnell und unkompliziert. Ich hatte auch keine Probleme mit verschiedenen Stromkreisen oder ähnliches.

Aber nun zu dem Problem. Im Wohnzimmer betreibe ich noch ein Low-Cost Fernseher von einem Discounter, wo wohl am Netzteil gespart wurde. Ich habe herausgefunden, dass mit dem Einschalten des Fernsehers die dLan Verbindung unterbrochen war. Nach ein wenig Recherche habe ich herausgefunden, dass günstige Netzteile angeblich Störungen ins Stromnetz zurück geben. Mit diesen neuen Erkenntnissen habe ich dann einen Netzfilter bestellt, der hochfrequente Störungen filtern sollte. Allerdings auch dies funktionierte zwar aber nicht dauerhaft. Natürlich habe ich zuvor sämtliche Steckdosen und Verkabelungen ausprobiert.

Also habe ich alles wieder eingepackt und zurückgeschickt und mir einen zusätzlich wLan Access Point gekauft und mein Netzwerk auf diese Weise verbunden.

Und was soll ich euch sagen, wLan funktioniert ohne Probleme.

Datum: Dienstag, 12. August 2008 18:26
Themengebiet: Computer Trackback: Trackback-URL
Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben