Tag 5 – Mal den Platz gewechselt

Nachdem die Nacht überstanden war und ich kann nur sagen, schwitzen bekommt einen neue Bedeutung, und die anderen Nachbarn bis spät gefeiert hatten, sah ich, dass die Ersten abgereist waren. Das ist auch logisch zu erklären, da es Freitag ist und die meisten 2 Tage fahren müssen um zu Hause zu sein. Also wurde eine schönes schattisches Plätzchen frei und ich habe ohne langes Überlegen den Bus umgeparkt. Die vom Campingplatz haben mir noch ein Verlängerungskabel für den Strom gegeben und alles war wunderbar. Zumindest prallt nicht mehr Morgens um 8 Uhr die Sonne aufs Auto und generell haben wir mehr Schatten. Auch wenn es nur noch für 2 Tage ist, lohnt es sich hoffentlich doch. Die netten Frankfurter die wir kennen gelernt haben waren heute beim Metzger und so konnten wir schön zusammen Grillen, zu späterer Stunde. Die Kinder spielen viel zusammen im Wasser und an Land, was die Eltern natürlich entlastet. Allerdings gehen sie nicht einfach aus dem Wasser, wenn sie einmal drin sind. Mein Sohn hat sich auch noch nicht wirklich an den scharfkantigen Steinen verletzt, außer einem kleinen Schnitt an einem Fußzehen, aber da er Schuhe im Wasser trägt geht das. Da meine Tochter keine Schuhe fürs Wasser dabei hat, sieht ihre Quote schlechter aus. Ein paar Schnitte und durch die Flip-Flops noch Blasen zwischen den Zehen, ergo ist sie weniger im Wasser. Dafür macht ihr ohne Sonnenschutz die Sonne gar nix aus, da könnte man gerade neidig werden. Ach ja man sollte nicht vergessen, dass die Schnacken sie auch ganz toll mögen 🙂

Datum: Samstag, 25. Juli 2009 9:24
Themengebiet: Unterwegs Trackback: Trackback-URL
Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben